Melanophryniscus klappenbachi

Melanophryniscus klappenbachi Schwarzkrötchen

50,00 Inkl Mwst zzgl. Versandkosten

Bestellte Tiere können per Tierspedition versendet oder in unserem Ladenlokal/Showroom in Heerlen (NL) abgeholt werden. Bitte beachten Sie, dass ein Versand per Tierspedition nur bei geeigneten Außentemperaturen stattfinden kann.Alternativ können alle Bestellungen kostenlos auf eine von uns besuchte Terraristik-Börse mitgebracht werden. Wann ist RANA bei Ihnen in der Nähe? Eine Übersicht hierzu finden Sie hier.

Kategorie:

Produktbeschreibung

Name: Melanophryniscus klappenbachi

Schutzstatus: nicht geschützt

Verbreitung: Argentinien, Paraguay

Lebensraum: Tagaktiver Bodenbewohner, der sehr anpassungsfähig ist und viele unterschiedliche Lebensräume besiedelt.

Größe: Weibchen sind mit 3cm etwas größer und fülliger als die bis 2,5cm großen Männchen

Haltung: Melanophryniscus klappenbachi benötigt ein gut strukturiertes und dicht bepflanztes Terrarium ab 40x40x40cm mit vielen Versteckmöglichkeiten. Das Schwarzkrötchen eignet sich aufgrund der innerartlich geringen Aggressivität sehr gut für die Gruppenhaltung. Temperaturen zwischen 22-25 °C sind ideal, nachts um 3-5° C absenken. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte tagsüber um die 70-80% liegen und nachts auf 100% steigen. Der Einsatz einer automatischen Beregnungsanlage ist empfehlenswert.

Futter: Kleinste Futtertiere wie Drosophila, Springschwänze, tropische Asseln, Mikroheimchen, Erbsenblattläuse, Wiesenplankton usw. Mindestens einmal pro Woche sollten die Futtertiere mit einem Vitamin- und Mineralstoffpulver angereichert werden.

Fortpflanzung: Melanophryniscus klappenbachi wird mit etwa 24 Monaten geschlechtsreif. Voraussetzung für eine erfolgreiche Zucht ist die Simulation der im Lebensraum vorherrschenden jahreszeitlichen Temperaturschwankungen. Dazu sollten die Tiere 2-3 Monate deutlich kühler bei ca. 12-18°C gehalten werden. Steigende Temperaturen sowie vermehrtes Beregnen bringen die Tiere in Paarungsstimmung. Für das Ablaichen können die Tiere in ein separates Becken mit 3-5cm Wasserstand überführt werden. Damit es zum Ablaichen kommt muss das Wasser mit Hilfe einer kleinen Tümpelpumpe ständig in Bewegung gehalten werden. Es werden 200-300 Eier pro Gelege abgesetzt, wobei sich meist nur etwa 50% der Eier entwickeln. Die Kaulquappen sind nicht kannibalisch veranlagt und können zusammen aufgezogen werden. Frisch an Land gegangene Schwarzkrötchen sind winzig und können in der ersten Zeit nur mit Springschwänzen ernährt werden.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Melanophryniscus klappenbachi Schwarzkrötchen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.